Stärkster Akteur ist der Schiedsrichter – Kröllwitzer mit zu viel Respekt vor körperlich überlegenem Gegner

Er fiel mit seiner Körpergröße überhaupt nicht auf, leitete die Partie aber sehr souverän. Die Rede ist vom 13-jährigen Referee Tillmann Elias Baum, der seinen Job hervorragend erledigte und der beste Mann auf dem Platz war, obwohl einige ..

.. Spieler der Gästemannschaft fast zwei Köpfe größer waren als der Unparteiische. An der körperlichen Unterlegenheit hatten dagegen die D-Junioren der TSG Kröllwitz zu knabbern, die das Nachholspiel gegen die JSG Halle-Nord am Dienstag vor heimischer Kulisse gegen die JSG Halle-Nord mit 0:4 (0:2) verloren. Das Hinspiel hatten die Kröllwitzer noch mit 3:0 zu ihren Gunsten entschieden.

„Die JSG hat sich in der Winterpause enorm verstärkt und nur eine der sechs Begegnungen in der Rückrunde verloren. Wir wussten schon, auf welchen guten Gegner unsere Jungs treffen. Außerdem hatten wir große Besetzungssorgen“, erklärte Trainer Heiko Maurer nach dem Abpfiff. Mit Oskar, Elias, Jann, Gregor und Martin fehlten fünf Leistungsträger. Regisseur Tim verließ kurz nach dem Wiederanpfiff wegen einer Knieverletzung das Feld.

Bereits nach sieben Minuten lagen die Hausherren mit 0:2 zurück und waren damit noch gut bedient. Mit drei erstklassigen Paraden bewahrte verhinderte Keeper Laurens – bester Kröllwitzer an diesem Dienstagabend – seine Teamkollegen vor einem noch höheren Rückstand. Gegen die Bogenlampe und einen Volleyschuss an den Innenpfosten konnte auch Laurens nichts ausrichten.

Die Kröllwitzer Jungs steckten den Kopf nicht in den Sand und kämpften 60 Minuten lang um das verdiente Ehrentor, leider vergeblich. Beim Versuch von Karl fehlten nur Zentimeter. Noahs Schuss holte ein JSG-Spieler von der Torlinie. Die Gäste erhöhten mit einem sehenswerten Angriff auf 3:0 und legten anschließend noch einen weiteren Treffer nach. Bereits am Samstag, 9 Uhr, erwarten die D-Junioren der TSG die zweite Mannschaft des FV 67 Halle auf dem Sportplatz am Ochsenberg. Das Hinspiel ging 4:4 aus. Die Zuschauer dürfen sich auf eine sehr torreiche Partie freuen. (tsg/caro)

TSG: Laurens – Till, Max, Linus – Karl, Tim, Johannes – Jakob – Noah, Emil, Lewin, Gustav

Spieldaten bei Fupa.net