Kröllwitz gelingt Revanche – Kapitän Tim trifft beim 4:2-Sieg gegen Dautzsch doppelt

Die Saison ist auf die Zielgerade eingebogen und die D-Junioren der TSG Kröllwitz kommen immer besser in Schwung. Die Kicker vom Ochsenberg gewannen das Nachholspiel vor heimischer Kulisse gegen den Vierten SV Dautzsch mit 4:2 (1:1), revanchierten sich damit ..

.. für die im Hinspiel erlittene unglückliche 1:2-Niederlage und kletterten auf den fünften Platz. „Es war eine der besten Saisonleistungen. Gegenüber dem 5:1-Triumph gegen die zweite Mannschaft vom FSV 67 Halle haben die Jungs in allen Mannschaftsteilen noch eine Schippe draufgelegt. Jeder hat für jeden gekämpft“, meinte Trainer Heiko Maurer.

In einem spannenden Duell gerieten die Gastgeber nach einem Querpass von Tim im eigenen Strafraum zunächst in Rückstand. Doch der Kapitän machte diesen Schnitzer im Verlauf des Spiels mehr als wett. Kurz vor der Pause tanzte Lewin an der Grundlinie zwei Dautzscher aus. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der gegnerische Keeper nicht festhalten. Tim war zur Stelle und erzielte den Ausgleich.

<p">In der zweiten Halbzeit bewahrte Laurens die TSG mit einigen Glanzparaden vor einem Rückstand. Johannes gelang mit einem Schuss in den Winkel die Führung für die Hausherren, deren Freude darüber nicht lange währte. Dautzsch glich zum 2:2 aus. Die Partie stand auf des Messers Schneide. Doch anschließend ließ die Abwehr mit Max, Till und Linus nichts mehr zu.  Und dann folgte der große Auftritt von Tim, der seinen Gegenspieler tunnelte und das Leder zur 3:2-Führung hoch in die kurze Ecke drosch. Nach glänzender Vorarbeit von Martin, der im Mittelfeld unheimlich viel Arbeit leistete, schob Emil aus kurzer Entfernung den Ball zum 4:2-Endstand in die Maschen.

In den beiden noch ausstehenden Saisonspielen treffen die Kröllwitzer auf die zwei Spitzenmannschaften dieser Spielklasse. Am Samstag, 10 Uhr, steht das Gastspiel beim Zweiten Motor Halle II auf dem Programm. Zum letzten Heimspiel erwartet der TSG-Nachwuchs am 25. Mai, 9 Uhr, den Tabellenführer Turbine Halle II. Die Kröllwitzer haben dem Ligaprimus im Hinspiel beim 4:2 die bisher einzige Saisonniederlage zugefügt. (tsg/caro)

TSG: Laurens – Till, Max, Linus – Johannes, Tim, Martin – Lewin – Karl, Emil, Elias, Jakob, Noah

Spieldaten bei Fusball.de