Nach ausgeglichener erster Hälfte eingebrochen

Nach dem 3:0-Auftaktsieg bei der JSG Halle-Nord haben die Krölllwitzer D-Junioren zur Saisonheimpremiere einen herben Dämpfer erhalten. Nach einer starken ersten Halbzeit kassierten die Gastgeber gegen den Titelaspiranten BSV Halle-Ammendorf noch eine klare 3:13 (2:2)-Niederlage. „Wir haben verdient verloren, waren aber ..

keine zehn Tore schlechter als dieser starke Gegner. Die sehr ballsicheren Ammendorfer haben nach dem Seitenwechsel jeden kleinen Fehler von uns eiskalt bestraft“, meinte TSG-Trainer Martin Weber.

Die Kröllwitzer begannen engagiert, ließen sich auch durch das frühe 0:1 nicht schocken. Mit seinem Doppelpack drehte Elias das Spiel. Die 2:1-Führung hielt bis kurz vor dem Pausenpfiff. Mit fünf Treffern in den ersten elf Minuten der zweiten Halbzeit entschieden die Ammendorfer die Begegnung zu ihren Gunsten, obwohl die TSG-Jungs auch ihre Chancen hatten. Elias erzielte mit seinem dritten Tor das zwischenzeitliche 3:7. Lewin hatte mit zwei Pfostenschüssen Pech.

Doch die überragenden Ammendorfer Anschütz (6 Tore) und Hübeler (4) bekamen die Kröllwitzer nicht in den Griff. Die Ordnung in der Defensive ging mit zunehmender Spieldauer verloren. Unsere beiden Keeper Konstantin und Oskar parierten mehrfach glänzend, waren bei den Nachschüssen aus Nahdistanz jedoch machtlos. Bei zwei Gegentoren hatte der Gegner sogar drei Versuche, ehe der Ball dann im TSG-Netz zappelte.

Das nächste Heimspiel steigt bereits am Dienstag, 18 Uhr, auf dem Sportplatz am Ochsenberg. Dann erwarten die Kröllwitzer in der ersten Runde des Stadtpokals den eine Klasse höher spielenden Stadtligisten FC Halle-Neustadt.    

TSG: Konstantin – Laurens, Max, Linus – Lewin, Tim, Jann – Elias – Oskar, Gustav, Noah, Jakob, Karl, Emil

Spielbericht bei Fussball.de