In den letzten acht Minuten Sieg aus der Hand gegeben

Das war ein bitterer Samstagvormittag für die D-Junioren der TSG Kröllwitz. Bis acht Minuten vor dem Ende lagen die Gäste beim SV Dautzsch mit 1:0 vorn, um am Ende den Platz doch noch als 1:2 (1:0)-Verlierer verlassen zu müssen. Der Zug zur Spitze ist nach dieser ..

unnötigen Niederlage erst einmal abgefahren. „Ich muss die Niederlage auch auf meine Kappe nehmen, hatte bei den Wechseln in der Schlussphase nicht das beste Händchen“, erklärte Trainer Martin Weber.

Seine Schützlinge hätten ihren Coach jedoch vor dieser Hektik in der Schlussphase bewahren können. In den ersten 30 Minuten spielten die Kröllwitzer den Gegner an die Wand und besaßen genügend Möglichkeiten, um schon zu Pause die Partie zu ihren Gunsten entscheiden zu können. Bei den Versuchen von Martin, Karl, Tim oder Elias fehlten entweder die berühmten Zentimeter oder der gegnerische Schlussmann stand im Weg. So sprang nur ein Treffer heraus, den Elias nach einem Freistoß von Tim erzielte. „Zur Pause hätte der Deckel schon drauf sein müssen“, sagte Teambetreuer Thomas Natusch.

Zum letzten Spiel vor den Herbstferien sind Frühaufsteher gefragt. Am 22. September ertönt bereits um 9 Uhr der Anpfiff zum Duell mit dem PSV Halle auf dem heimischen Sportplatz am Ochsenberg.

TSG: Oskar – Johannes, Max, Gregor - Tim, Martin, Elias – Karl – Lewin, Till, Konstantin, Jakob, Jann, Laurens

Spielbericht bei Fussball.de