TSG-Nachwuchs büßt in der Schlussphase verdienten Punkt ein

Im Fußball geht es nicht immer gerecht zu. Nicht die bessere Mannschaft, sondern das Team, das mehr Tore schießt, verlässt den Platz als Sieger. Diese bittere Erfahrung mussten ..

an diesem Spieltag auch die D-Junioren der TSG Kröllwitz machen, die vor heimischer Kulisse dem Tabellenzweiten SG Motor Halle II mit 1:3 (0:1) unterlagen. In den letzten sechs Minuten glitt den Hausherren der mehr als verdiente Punkt noch zwischen die Finger.

„Wir haben Motor 50 Minuten eindeutig beherrscht, aber hätten noch öfter den Abschluss suchen müssen. Trotzdem besaßen wir genügend Möglichkeiten, diese Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden“, meinte Teambetreuer Thomas Natusch. Die klarste Chance hatte Elias auf dem Fuß, der kurz vor der Pause einen Neunmeter am Motor-Kasten vorbei jagte.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Kröllwitzer bereits 0:1 zurück. Die Gäste waren durch ein wunderbares Freistoßtor in Führung gegangen. Für den hochverdienten Ausgleich sorgte Tim mit einem Traumtreffer aus 20 Metern. In den letzten sechs Minuten schlugen jedoch die Motor-Kicker noch zweimal eiskalt zu. Zum Hinrundenfinale wartet auf die Schützlinge von Martin Weber noch einmal ein schwerer Brocken. Die Kröllwitzer treten am 4. November, 9 Uhr, beim Spitzenreiter Turbine Halle III an.

TSG: Oskar – Johannes, Max, Linus – Elias, Martin, Jann – Lewin – Konstantin, Tim, Jakob, Laurens, Noah, Till


Statistik bei Fussball.de